pflanze-bergenie

Apr 20

Pflanze des Monats: Bergenie 20. April 2017

In diesem Monat  stellen wir Ihnen die Staude des Jahres 2017 vor.  Diese sehr vielseitge Pflanze hat einiges zu bieten: hübsche Blüten, wintergrüne Blätter, sowie eine schöne Herbstfärbung.  Es ist die Bergenie oder Riesen-Steinbrech – Bergenia cordifolia bzw Bergenia Hybriden.

Pflanze des Monats  –  Bergenia cordifolia / Bergenia Hybriden

Die Vorurteile die diese Pflanze begleiten, können als längst überholt gelten, denn in guten Staudengärtnereien gibt es in jüngerer Zeit zahlreiche Sorten zu entdecken. Die etwas derben, meist wintergrünen und an Elefantenohren erinnernden Blätter machen die Bergenie das ganze Jahr über zu einer der zuverlässigsten Blattschmuckstauden.

Als Partner im Staudenbeet kommen filigrane Blüten  von Frauenmantel, Katzenminze oder Wolfsmilch wunderbar zur Geltung. Auch mit Gräsern in einem Kiesbeet verbündet sich diese Staude gern. Sehr gute und bewährte Sorten der Bergenie sind „Abendglut“, „Rote Schwester“ oder „Abendglocken“.

Die meisten Bergenien-Sorten blühen im Frühling, zusammen mit Narzissen oder botanischen Tulpen. Ihre Blütenglöckchen zeigen sich ab April von weiß über zartrosa bis zu violettroten Farbtönen. Da es um diese Zeit noch wenige Blüten im Garten gibt, wird die Staude schnell zum Anziehungspunkt von Insekten und Bienen. Etwas späterblühende Sorten sind z.B. ‚Eroica‘ oder ‚Winterzauber‘.

An einem sonnigen Platz blüht sie besonders reich und die Blätter verfärben sich im Herbst intensiver rot. Allerdings toleriert die Bergenie alle Lichtverhältnisse von Schatten bis volle Sonne.  Auch was den Boden angeht ist diese Staude sehr tolerant, mag allerdings keine Staunässe. Die Bergenie gilt als robust und behält auch im Alter nach kräftigem Rückschnitt ihre kompakte Gestalt.